Homöopathie

Kontakt



   
 

Anamnesegespräch, Folgetermine
(Wie bei Ärzten gilt auch für Heilpraktiker die Schweigepflicht gegenüber Dritten)

Die Anamnese führe ich nach den Richtlinien der klassischen Homöopathie nach dem "Kopf-zu-Fuß-Schema" (*Krankenexamen) durch. Das heißt, auch wenn Sie "nur mit einem Reizdarm" zu mir kommen, frage ich nach allen Krankheiten, die Sie jemals hatten und noch haben. Neben Arztberichten und Laborbefunden, die Sie möglichst mitbringen, werden weitere Dinge einbezogen. Ich muss Sie genau kennenlernen, um erforschen zu können, wo die Krankheit ihren Ursprung hat.
Das Gerüst für Fallaufnahme, Analysearbeiten, Repertorisation und Materia-medica-Abgleich bildet ein von mir standardisierter Fragebogen. Die einzelnen Fragen/Antworten werden im Verlauf der Anamnese vertieft und geklärt.


Zeitaufwand:
Beratungstermin: ca. 30 Minuten
Erstanamnese zur Einleitung einer Therapie im chronischen bzw. chronisch bedingten Krankheitsfall:
Kinder: 1 bis 1,5 Stunden (Teil a), zuzüglich Fallanalysearbeiten ca. 1 Stunde (Teil b)
Erwachsene: ca. 2 Stunden (Teil a), zuzüglich Fallanalysearbeiten ca. 1,5 Stunden (Teil b)

Akutanamnese:
Fallaufnahme, mind. 1 Stunde (Teil a)
Fallanalysearbeiten, 30 Minuten (Teil b)

Folgeanamnese und Kontrolltermine:
30 Minuten bis zu 1,5 Stunden

 

*Vollständiges Krankenexamen nach den Regeln der klassischen Homöopathie:
Das benötige ich:
Eine Liste über Medikamente, die Sie einnehmen oder eingenommen haben, soweit möglich, Impfausweis, Labor- und Arztberichte, soweit möglich.
Den standardisierten Fragebogen mit Ihren Antworten und Erklärungen. Diesen Fragebogen gehen wir gemeinsam durch. Je besser Sie sich vorbereitet haben, um so deutlicher kann ich dann das für Sie passendste homöopathische Arzneimittel erkennen.
Ich frage Sie nach subjektiven (gefühlten) und objektiven (messbaren und beobachtbaren) Beschwerden mit Begleiterscheinungen, Erkrankungen seit der frühesten Kindheit, Impfungen, traumatisierenden Erfahrungen, Vorlieben und Abneigungen, Ängsten und Hoffnungen; Erkrankungen Ihrer Blutsverwandten (familiäre Disposition/Miasmatik).