Homöopathie

Kontakt



 

Als Kind durfte ich die Erwachsenen begleiten,
wenn sie auf den Wiesen um unsere kleine Stadt Kräuter
sammelten und trockneten. Ich habe einiges über die
medizinische Wirkung gelernt.
Später haben mich die Bücher der frühen
homöopathischen Ärzte fasziniert.
Inzwischen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Jahrgang 1954
2 erwachsene Kinder

 
Eine solide Basis gibt Sicherheit:
3-jähriges Vollzeitstudium für Heilpraktiker
an der Walter-Knäpper-Schule in Bochum (FDH)


(ca. 2000 Unterrichtsstunden Schulmedizin, incl. Lehrpraxis und Pathologiekurs)
Bei der amtsärztlichen Überprüfung zur Zulassung als Heilpraktikerin wurde vor allem mein
schulmedizinisches Wissen über Krankheiten des Körpers und der Seele überprüft.
Die Walter-Knäpper-Schule hat großen Wert darauf gelegt, den Nachwuchs über das
notwendige Basiswissen hinaus auf die künftigen Aufgaben als Therapeuten vorzubereiten.
 
(Ca. 1000 Unterrichtsstunden Grundausbildung Naturheilkunde)

Schwerpunkt der naturheilkundlichen Ausbildung waren Homöopathie und
traditionelle chinesische Medizin (TCM).
Dazu kamen Ernährungslehre, Pflanzenheilkunde, Bachblüten-Therapie, Aroma-Therapie,
Biochemie nach Schüssler, Ayurvedische Medizin, Cranio-sacrale Therapie, Angewandte Kinesiologie,
Ausleitungsverfahren, physikalische Therapien .
Eine Vertiefung der Kenntnisse schloss sich an die Grundausbildung an.


Spezialisierung
Die Klassische Homöopathie faszinierte mich auch nach der professionellen Ausbildung am meisten.
Deshalb habe ich mich hierauf spezialisiert. Diese Heilmethode bildet den Schwerpunkt meiner Praxistätigkeit.


Weiterbildung
Durch die regelmäßige Weiterbildung (Seminare und Congresse, Literaturstudium) halte ich mein Wissen aktuell.
Dabei beschränke ich mich nicht auf die Homöopathie, sondern schaue rechts und links über den Tellerrand,
schaue welche Entwicklungen es auf den anderen Gebieten der Naturheilkunde gibt, welche Fortschritte die
Schulmedizin macht, und nutze mein Wissen zur bestmöglichen Betreuung meiner Patienten.